Cloudbasiertes Controlling unter Anforderung der Börsennotierung

Controllingpraxis kompakt: STRÖER Dialog Group

Unternehmenszukäufe sind Chance und Risiko zugleich. Auch für das Controlling, schließlich gilt es, die Integration von Vorsystemen und die Umsetzung eines dezentralen Controllings zu meistern. Ein Unternehmen, dass diese Herausforderung erfolgreich bewältigt hat, ist die STRÖER Dialog Group GmbH. Das Unternehmen der STRÖER Gruppe bietet seit über 40 Jahren Dienstleistungen rund ums Dialog- und Direktmarketing an. Der Spezialist für Telesales, Telemarketing und vertriebsorientierten Außendienst hat über 134 Mio. Kundenkontakte pro Jahr. „Früher haben wir zehn Personentage gebraucht, um für Konzernmeldungen die Zahlen aufzubereiten. Jetzt benötigen wir nur noch maximal einen“, berichtet Samuel Schössel, Head of Controlling der STRÖER Dialog Group GmbH. Grund genug, mal nachzufragen.

Wie war die Ausgangssituation?

Schössel: Durch Unternehmenszukäufe hatten wir 2018 vier Töchter mit jeweils unterschiedlichen SQL-Servern, Kontenrahmen, Kostenstellenstrukturen, Buchungslogiken und vielem mehr. Unsere Anforderung war, das alles unter gleichen Prämissen in einer Plattform zusammenzuführen, um ein einheitliches Finanzbild als Konzern zu bekommen. Das ist uns mit der Cloud-Lösung von Corporate Planning gelungen.

Was sind für Sie die Highlights?

Das Zusammenspiel zwischen Corporate Planning als Dienstleister und Saxess als Integrator war ein echtes Highlight. Die Cloud-Lösung selbst war innerhalb von ein paar Stunden aufgesetzt – superkomfortabel für uns. Wir mussten nur den Link kommunizieren und konnten sofort loslegen, unabhängig von verschiedenen Netzwerken und Strukturen, in denen unsere Leute arbeiten. Das System selber punktet durch eine intelligente Struktur, die hilft, Zahlen transparent darzustellen.

Was sind Ihre Lessons Learned?

Jedes Mittelstandsunternehmen steht bei Software-Investitionen vor der Entscheidung, was ihm wichtiger ist: Flexibilität oder feste Strukturen. Wir haben uns dafür entschieden, eine Lösung zu nehmen, die schon von Haus aus Finanzstrukturen mitbringt. Wir müssen der Maschine nicht beibringen, wie sie den Cashflow berechnet, sondern nur noch unsere Daten reinbringen und können sofort loslegen.

Über die STRÖER Dialog Group GmbH und das Projekt

 

Themen: Dezentrales Controlling, Integration von Vorsystemen

Branche: Dialogmarketing

Umsatz: 320 Mio. Euro

Mitarbeiter: 9.100

Anwender: 84

Vorsysteme: Datev, SAGE Officeline, SAGE 100, Addison

Projektdauer: 3 Monate

Umsetzung: Saxess Software GmbH


Weitere Praxisberichte über die Implementierung und den Einsatz von Softwarelösungen für operatives Controlling, integrierte Finanzplanung und Konsolidierung finden Sie HIER.