Ein Rock’n Roll Plato rockt das Business Intelligence-Forum

Der eine trägt Lederhose, Schlapphut und Hemd mit psychedelischem Flower-Power-Muster, die anderen Budapester, Businesshemden und smarte Sakkos. Der eine verknüpft die Philosophie der Vergangenheit mit Technologie und Wissenschaft von morgen und zeigt so Führungskräften auf, wie sie zielgerichtet durch das 21. Jahrhundert navigieren können. Die anderen verbinden Zahlen aus verschiedenen Datenquellen, um ihren Geschäftsführungen aussagekräftige Informationen für die Unternehmenssteuerung zu liefern. Die gemeinsame Schnittstelle? Die Networking & Solutions Days von Corporate Planning im Mai 2019.

Wenn Controller auf Anders Indset, den Wirtschaftsphilosophen im Hippie-Look, Bestseller-Autoren wie Sebastian Purps-Pardigol und innovative Unternehmenslenker treffen – dann heißt es: Hallo, Natural BI Summit (NBIS). Auf den Networking & Solutions Days der CP Corporate Planning AG drehte sich vom 09. Mai 2019 im Hamburger Emporio-Tower zwei Tage lang alles rund um die Trends und Themen, welche die Fach- und Führungskräfte der Financial Offices aktuell bewegen: Von Methoden und Instrumenten sowie konkreten Best-Practices, wie man die technologischen und kulturellen Veränderungen der Digitalisierung gewinnbringend für sich nutzt bis hin zu Tricks, wie man inmitten des rasenden digitalen Wandels sein persönliches Gleichgewicht findet.

Indset, wahlweise als „Digital Jesus“ oder als „Rock’n Roll Plato“ beschrieben, machte seinem Ruf alle Ehre und rockte den NBIS. „Mich haben alle Keynotes restlos begeistert, aber mein persönliches Highlight war der Vortrag von Anders Indset“, sagt Barbara Keusch, Peter Drösser GmbH. „Er hat Themen angesprochen, die mich sowieso interessieren und die für mich in diesem Wirtschaftskontext neu waren.“ Mitgerissen ist auch Manuela Orlandini, BMV Mineralöl Versorgungsgesellschaft mbH: „Am besten hat mir die Keynote von Anders Indset gefallen, die hat mich auch emotional sehr mitgenommen, das fand ich sehr gut.“ Eine der Kernbotschaften des norwegisch-deutschen Businessphilosophen: „Es gibt nicht DIE Digitalisierung, die irgendwann einmal abgeschlossen ist. Wir wissen nicht, zu was wir uns transformieren. Die Frage lautet also: Welche Zukunft ist für uns erstrebenswert?“ In seiner mitreißenden Keynote ermutigt Indset: „Jeder Mensch hat einen deutlich größeren Gestaltungsspielraum, als er sich so zuschreibt. Wir müssen uns nur trauen.“

Zahlreiche Vorträge machten deutlich, wie wichtig Agilität, Offenheit für Neues, Mitgestaltung und eine achtsame Kommunikation unter Kollegen und Mitarbeitern sind. Daneben gewährten in 12 Anwendervorträgen Fachreferenten Einblicke in ihre praktische Umsetzung von Business Intelligence Lösungen. 12 Solutions Workshops, in denen Consultants und Business Partner methodische Vorgehensweisen vermittelten, rundeten das Event ab. Den 350 Teilnehmern aus allen Branchen präsentierte sich der Natural BI Summit als vielseitige Info- und Networking-Plattform.

Wie hilfreich dieser Austausch ist, bestätigt Christopher-Herms Menk, Internationale Schule Hamburg e.V.: „Vor dem Hintergrund, dass bei uns in den nächsten Wochen die Implementation von CP ansteht, was ja auch immer mit gewissen Unsicherheiten verbunden ist, nehme ich aus den zwei Summit-Tagen ein sehr gutes Gefühl mit, da man in den unterschiedlichen Gastvorträgen gesehen hat, wie vielseitig das Tool einsetzbar ist.“

subfield -> ytvideo$mediaType -> ytvideo