Intercompany-Planung in einem integrierten System

Controllingpraxis kompakt: ARI-Armaturen GmbH & Co. KG

Mit Excel stößt man bei der Unternehmenssteuerung früher oder später an seine Grenzen. Diese Erfahrung hat auch Dennis Vogt von ARI-Armaturen im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock gemacht. ARI ist ein international führender Hersteller von Schwerarmaturen zum Regeln, Absperren, Sichern und Ableiten von flüssigen und gasförmigen Medien. Das Produktportfolio umfasst über 20.000 Produkte in mehr als 200.000 Varianten. Im Kurzinterview berichtet der Leiter Controlling und Beteiligungsmanagement, wie er die Effizienz und Flexibilität von Planung und Konsolidierung signifikant gesteigert hat und warum ihm nun mehr Zeit für Analysen bleibt.

Wie war die Ausgangssituation?

Vogt: Ziel war es, unsere excelbasierte Planung und Konsolidierung in einem einheitlichen System zu bündeln. Wir wollten zentrale Datenstrukturen aufbauen und die Daten später nicht an mehreren Stellen zusammenführen. Dieses Prinzip sollte in beiden Bereichen umgesetzt werden. Planung und Konsolidierung sollten in einer Lösung integriert werden, damit wir die Möglichkeit haben, dezentrale Planung auch wirklich zu leben.

Was sind für Sie die Highlights?

Dank der Lösung haben wir unser Management-Reporting stark automatisieren können. Die Datenaufbereitung entfällt. Damit sind wir beim Reporting nun deutlich effizienter und können die gesparte Zeit für Analysen nutzen. Highlight der Implementierung war die qualifizierte Begleitung durch Corporate Planning Consultant Arne Kottmann. Denn auch im benutzerfreundlichsten Programm muss man sich erst einmal zurechtfinden.

Was sind Ihre Lessons Learned?

Ich kann nur jedem raten, sich im Vorfeld ausführlich mit den Strukturen auseinanderzusetzen, die bei einem Digitalisierungsprojekt geschaffen werden. In welchem Zusammenhang stehen die verschiedenen Strukturen wie beispielsweise Corporate Planner und die Corporate Planning Suite? Auch die internen Prozesse und Buchungsregeln sollten auf den Prüfstand gestellt werden, um den höchstmöglichen Automatisierungsgrad zu erreichen.

Über die ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG und das Projekt

 

Themen: Reporting, Konsolidierung, Planung

Branche: Industrie-Armaturen

Umsatz: 150 Mio. Euro

Mitarbeiter: 850

Anwender: 5 – 10

Vorsysteme: ERP-System (Infor LN)


Weitere Praxisberichte über die Implementierung und den Einsatz von Softwarelösungen für operatives Controlling, Finanzplanung und Konsolidierung finden Sie HIER.