Lösen Sie das (scheinbare) Planungsparadox

Integriert planen ohne Medienbrüche

Planung beruht auf Erfahrung. Verantwortliche sammeln und aktualisieren über Wochen und Monate Informationen. Doch – wer kennt es nicht? – dann tritt ein Ereignis ein und verändert alles: Entwicklungen überschlagen sich und was von langer Hand geplant wurde, muss innerhalb kürzester Zeit neu aufgesetzt werden. Mehr noch: Statt eines Plans gilt es nun mehrere Szenarien abzuliefern.

Doch geht das so einfach, wenn Informationen mal in Excel, mal in Access, als PDF, als Ausdruck oder online vorliegen? Wenn einzelne Werte, Pläne und Abteilungen sich nicht in Bezug setzen lassen? Wenn Entscheider nicht überblicken, welche Daten eingeflossen sind und wie Planwerte berechnet wurden?

Wunsch und Wirklichkeit vereinbaren

Was sich als Vielzahl an Herausforderungen liest, erfordert glücklicherweise keine Vielzahl unabhängiger Lösungen, sondern eine einzige: Mit einer integrierten Planung ohne Medienbrüche gelingt es, Wunsch und Wirklichkeit zusammenzubringen. Das Konzept sieht die Bündelung sämtlicher relevanter Unternehmensdaten in einer zentralen Datenbasis vor. Hier stehen alle Informationen in einem einzigen Medium auf Basis einer einzigen Lösung für Planung, Reporting und Analyse zur Verfügung.

Drei Beispiele illustrieren, wie eine integrierte Planungslösung mit Schnittstellen zu den relevanten Vorsystemen die eingangs skizzierten Herausforderungen löst:

  • Die automatische Übernahme der Daten aus Vorsystemen sorgt für Aktualität und beugt Fehlern durch manuelles Übertragen der Daten vor: Sowohl historische als auch aktuelle Daten stehen ad hoc für kurz-, mittel- und langfristige Pläne, Szenarien und Simulationen zur Verfügung.
  • Vertriebs- und Personaldaten fließen mit Finanzplänen zusammen: Die zentrale Datenbasis ermöglicht Pläne und Berichte, die abteilungsübergreifende Zusammenhänge sichtbar machen.
  • Interaktive Reports erlauben Self-Service-Analysen: Ohne Planungsverantwortliche ansprechen zu müssen, können Führungskräfte selbst ermitteln, wie sich Werte in Plänen und Berichten zusammensetzen.

Der integrierte Planungsansatz mit zentraler Datenbasis eliminiert nicht nur Medienbrüche. Die Beschleunigung des Planungsprozesses, eine sehr schnelle Kommunikation und eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit sind nur einige der Vorteile. Vor allem aber behebt eine integrierte Planungslösung die Unvereinbarkeit von langfristigen Planungsvorbereitungen und kurzfristig benötigten Entscheidungsgrundlagen im Sinne einer agilen Unternehmenskultur.