Management Reporting: Intelligenz statt blinder Flecken

Unternehmen mit mehr Weitblick steuern

Kennen Sie das? Tagelang haben Sie Excel-Sheets mit Zahlen befüllt, Formeln angepasst, Ergebnisse geprüft und schließlich Diagramme generiert. Doch die Antworten, die Ihr Bericht liefern soll, erzeugen vor allem eins: Neue Fragen. Es entsteht das vage Gefühl, die entscheidenden Informationen wieder und wieder zu verfehlen.

Die Erfahrung ist nicht nur ärgerlich, sondern hat unternehmensweit Konsequenzen. Wie soll das Management Herausforderungen identifizieren, Lösungsansätze entwickeln und Entscheidungen treffen, wenn es in einem mehr oder weniger dichten Informationsnebel stochert?

Ungewissheit über den Zustand des Unternehmens erweist sich vor dem Hintergrund schwankender, vielschichtiger und schnelllebiger Marktbedingungen als besonders kritisch. Nicht lange Vorlaufzeiten, sondern kurzfristige Handlungsfähigkeit ist gefragt. Es bedarf Agilität, um sich im Wettbewerbsumfeld zu behaupten.

Doch warum verfehlt ein Management Report sein Ziel? Welche Herangehensweisen führen zum Erfolg? Und woran erkennt man, ob entscheidende Informationen von blinden Flecken verdeckt werden?

Die Verwendung von Standard KPIs gefährdet die Aussagekraft

Standards liefern Orientierung und ermöglichen eine schnelle Umsetzung neuer Projekte. Das gilt auch für Berichte. Doch welche Werte stehen für Rentabilität, Liquidität, Stabilität? Und welche Kennzahlen informieren die Unternehmensleitung ausreichend, um belastbare Entscheidungen zu treffen?

Der Einsatz von Standard KPIs (Key Performance Indicators) bietet nur bedingte Aussagekraft. Experten empfehlen die Kennzahlen entsprechend des Geschäftsmodells und des individuellen Unternehmensprofils auszuwählen, operative und strategische Kennzahlen zu nutzen. Denn ein Aspekt wie beispielsweise Rentabilität ist für ein Start-up anders zu bewerten als für ein etabliertes Zuliefer-Unternehmen.

Keine Agilität ohne Plan- / Ist-Vergleiche

Basis-Kennzahlen zeigen, wie sich die Zielsetzung für die Zukunft verändert. So steigen nach einem schwachen Quartal die Erwartungen für die folgenden. Für ein schnelles Eingreifen und die kurzfristige Definition von Maßnahmen bleibt die Erkenntnis jedoch zu vage.

Erst ein Vergleich der Planung für abgelaufene Zeiträume mit den erzielten Ergebnissen erlaubt, den Handlungsbedarf genau zu verorten: Sind die Ausgaben gestiegen oder ist der Absatz gesunken? In welcher Region, auf welchem Kanal oder in welcher Produktgruppe?

Wer in kurzen Zyklen einen Plan- / Ist-Vergleich durchführt, kann schnell und gezielt handeln – und eine Trendwende einleiten, bevor kleine Abweichungen zu großen Verlusten führen.

Berichte mit Zukunft

Ein Reporting kann nur Vergangenes erfassen. Dennoch sollen die Angaben dem Management ermöglichen, die Zukunft zu gestalten. Die Kennzahlen für das Management Reporting sollten über das bisher Erreichte hinausgehen und das angestrebte Ziel berücksichtigen.

Als Maßgabe für die Auswahl der Kennzahlen dient daher die Unternehmensstrategie. Indem der Management Report das misst, was für die Strategie des Unternehmens relevant ist, verbindet er den Blick zurück mit dem Blick voraus.

Handlungsfähigkeit braucht aktuelle Daten

Unternehmen agieren unter instabilen Bedingungen: Neue Wettbewerber, neue Technologien oder neue Gesetze verändern das Umfeld. Daten unternehmensweit in manuellen Arbeitsschritten zu sammeln und aufzubereiten, erfordert nicht nur Aufwand, sondern verlangsamt Unternehmen und ihre Reaktionsfähigkeit.

Ein zeitgemäßes Management Reporting greift daher direkt auf die Geschäftsanwendungen zu und liefert sekundenschnell aktuelle Berichte.

Fazit

Veraltete Daten, unternehmensfremde Kennzahlen oder verengte Perspektiven schaffen blinde Flecken. Ein durchdachtes und individuelles Management Reporting ermöglicht Unternehmen dagegen schnelle Reaktionen, die vorausschauende Identifikation von Risiken und Chancen sowie intelligentes Handeln.

Einen Überblick, welche fünf Schritte Sie zu einem aussagekräftigen Live Management Reporting führen, bietet die Präsentation von Corporate Planning auf der Veranstaltungsreihe smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.