Planen mit Szenarien – aber effizient

Belastbare Entscheidungsgrundlagen für die Steuerung

Angesichts wachsender Unsicherheiten benötigen Unternehmen mehr als den einen Plan. Es gilt, in Alternativen zu denken. Szenarien helfen, mögliche Entwicklungen zu berücksichtigen und Risiken abzubilden. Doch wie gelingt es, die eigene Situation kurzfristig als Grundlage für eine Was-wäre-wenn-Simulation darzustellen? Wie lässt sich die individuelle Relevanz möglichst fokussiert wiedergeben? Und wie können Finanz- und Controlling-Verantwortliche den Effekt der Veränderung quantifizieren?

Den Ausgangspunkt erfassen

Je nach Kontext und Fragestellungen setzen Szenarien auf unterschiedlichen Ansatzpunkten auf. Mal sind die aktuellen Ist-Daten gefragt, mal der Forecast für die nächsten Monate. Essenziell für ein schnelles Handeln ist die Identifikation des richtigen Aufsatzpunktes und der schnelle Zugang zur relevanten Datengrundlage.

Bereit für alle Eventualitäten

Ob Ist- oder Forecast: Die geeigneten Daten sollen Verantwortlichen ermöglichen, isoliert an Stellschrauben zu drehen und dann den Effekt auf bestimmte Kennzahlen oder die gesamte Performance zu erkennen. Unterschiedliche Einflüsse werden abgebildet – vom Wegfall eines Lieferanten über steigende Nachfrage zu Personalausfällen – und die Wirkung auf einzelne Abteilungen oder das ganze Unternehmen dargestellt. Das funktioniert, wenn als Grundlage eine integrierte Planung vorliegt. Nur so lassen sich Veränderungen von Einzelaspekten in Bezug auf die Performance quantifizieren.

Individuelle Relevanz

Der richtige Fokus verleiht Szenarien die nötige Aussagekraft. Entwicklungen nach einem Universalrezept durchzuspielen, verfehlt das Ziel. Erst das Ansetzen an den spezifischen Werttreibern des Unternehmens verleiht Szenarien individuelle Relevanz. Zudem stellt die Fokussierung auf die Werttreiber sicher, dass sich auch der Effekt von Strategiewechseln und Änderungen des Geschäftsmodells abbilden lässt.

Gibt es eine Erfolgsformel?

In die Konzeption von Szenarien fließen vielfältige Überlegungen ein. Die Berechnung selbst ist eine technische Herausforderung, die eine geeignete Software übernimmt. Dabei ist essenziell, dass trotz automatisierter Abläufe Transparenz bezüglich des Zustandekommens und Ursprungs der Werte herrscht. Erst im Zusammenspiel des richtigen Vorgehens mit einer flexiblen Planungslösung lassen Szenarien sich so einsetzen, dass sie eine agile Unternehmenssteuerung optimal unterstützen.

Gibt es also eine Erfolgsformel? Wenn ja, dann muss sie lauten: Individuelles Konzept + geeignete Planungslösung = Erfolgreich planen mit effizienten Szenarien.

Erfahren Sie in unserem Webinar „Live Forecast und Szenarioplanung“ mehr über Finanzplanung für volatile Märkte. Zur Anmeldung geht es HIER.