BMV Mineralöl Versorgungsgesellschaft mbH

Entscheidend bei der Wahl der Corporate Planning Suite war für die Geschäftsführung die durchgängig konsistente Darstellung der Unternehmensdaten, sowohl im Ist als auch im Plan, bis hin zur Erstellung des Konzernabschlusses.

Manuela Orlandini

Steuerfachwirtin

Einsatzgebiete
  • Integrierte Finanzplanung
  • Liquiditätsmanagement
  • Kostenstellenplanung
  • Reporting
  • Konsolidierung
  • Kostencontrolling
Vorsystem
  • Datev Pro
  • SAP business One

Auf Qualität setzen – Die BMV Mineralöl Versorgungsgesellschaft mbH setzt auf die CP-Suite
Getreu ihrem Unternehmensslogan „Qualität ist unsere Passion“ hat sich die BMV Mineralöl Versorgungsgesellschaft mbH im Bereich Unternehmensplanung und Konsolidierung für die Softwareunterstützung aus dem Hause Corporate Planning entschieden.

Transparenz und Konsistenz
Um über die notwendige Transparenz sowie einheitliche und aussagefähige Daten zu verfügen, sollte eine professionelle Controlling-Software gesucht und eingeführt werden. Darüber hinaus sollte das zentrale Konzernrechnungswesen Finanzdaten aus den einzelnen Gesellschaften und dem Konzern in kurzer Zeit für das Reporting bereitstellen.

Alle vorhandenen Systeme – im Controlling wurde bis zu dem Zeitpunkt ausschließlich mit Microsoft Excel und Diamant gearbeitet – wurden auf den Prüfstand gestellt und sollten durch eine einheitliche Lösung ersetzt werden. Das Ziel war es, sich in der Unternehmenssteuerung auf konsistente und einheitliche Werte von der Finanzbuchhaltung über die operative Planung bis zu einer konsolidierten Darstellung von Ist- und Planwerten verlassen zu können. Diese Anforderungen bestimmten maßgeblich die Auswahl einer geeigneten Software-Lösung.

Nach verschiedenen Präsentationen entschied sich das Unternehmen für die Einführung der Corporate Planning Suite (CP-Suite). Diese integrierte Software Suite bietet den Vorteil, dass sie betriebswirtschaftliche Anwendungen von der Budgetierung über die Liquiditätsplanung bis hin zur Management-Konsolidierung unter einer einheitlichen Oberfläche mit jederzeit konsistenten Werten vereint. Der Datenimport aus den Vorsystemen muss lediglich einmalig definiert werden und alle Anwendungsbereiche basieren auf denselben Werten. Bei dem Mineralölversorger sind die hauptsächlich als Quelle herangezogenen Vorsysteme SAP und DATEV.

Verantwortlich für die Umsetzung und erfolgreiche Einführung bei BMV sind die Steuerfachwirtin Manuela Orlandini und der Controller Andree Bauer. Gemeinsam mit der Unterstützung von Corporate Planning haben sie den Datenimport und die Unternehmensstrukturen in der Software aufgebaut. Tankstellenergebnisrechnung In dem Modul für operatives Controlling wird bei den Tochtergesellschaften der BMV die Tankstellenergebnisrechnung abgebildet. Dort fließen alle Informationen über Kosten und Erlöse einzelner Bereiche, Gesellschaften oder Tankstellen in einer CP-typischen sogenannten Baumstruktur zusammen (z.B. Tankdiebstahl, Absatz nach Kraftstoffart). In verschiedenen Ebenen können auf einem Blick Ist- und Budgetwerte für Kostenstellen sowie deren prozentuale und absolute Abweichung, aufgeteilt in frei wählbare Zeitschritte (Monate, Quartale etc.), angezeigt werden.

Finanzcontrolling
Besondere Aufmerksamkeit schenken die Finanzexperten bei BMV der Liquiditätsentwicklung im Konzern. Um sich täglich den aktuellen Status und Finanzmittelfluss anschauen zu können, nutzen sie ein weiteres integriertes Modul der Corporate Planning Suite: CP-Cash. Erwartetes Zahlungsverhalten, Fälligkeiten und Kreditlinien werden bei Liquiditätsberechnungen berücksichtigt und Bankstände übersichtlich grafisch abgebildet. Das System gibt den Controllern sogar Hinweise und empfiehlt Maßnahmen zur Optimierung der Zahlungsströme, die diese an das Management weitergeben können. Finanzüberschüsse oder -engpässe werden somit frühzeitig erkannt und das Unternehmen kann entsprechend reagieren.

Integriert von der Kostenstellenrechnung bis zur Plankonsolidierung
Die Daten aus der Kostenstellenrechnung werden an Corporate Planner Finance, einer Funktion für die integrierte Finanzplanung in Corporate Planner weitergegeben. In der integrierten Finanz- und Erfolgsplanung wendet das BMV-Finanzteam in der Software vordefinierte Logikbausteine an, mit deren Einsatz quasi automatisch auf Kontenebene eine Gewinn- und Verlustrechnung generiert wird. Gleichzeitig werden die Planbilanz und der Plan-Cashflow erstellt. Ob Plananpassung, Simulation oder rollierender Forecast – durch die dynamische Verknüpfung von GuV, Bilanz und Cashflow wird die Auswirkung auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage unmittelbar sichtbar.

Auf die richtige Lösung gesetzt
Entscheidend bei der Wahl der Corporate Planning Suite war für die Geschäftsführung die durchgängig konsistente Darstellung der Unternehmensdaten, sowohl im Ist als auch im Plan, bis hin zur Erstellung des Konzernabschlusses. Mit der CP-Suite hat sie auf die richtige Lösung gesetzt: Die geplanten Werte stehen aufgrund der einheitlichen Datenbasis (Vollintegration und Synchronisation zu dem Modul CP-Cons) direkt für die Legal- und Management-Konsolidierung zur Verfügung und können jederzeit mit den vorhandenen Istwerten analysiert werden. Der schlüssige und durchgängig einheitliche Wertefluss schafft Vertrauen in die Ergebnisse. Verantwortlich für das Konzernrechnungswesen betrachtet Manuela Orlandini aber nicht nur die konsolidierten Ist-Daten. Sie nutzt die Möglichkeiten, die ihr die Software bietet, und stellt eine Plan-Konsolidierung auf, die sie dem Management ebenfalls zur Verfügung stellt. Auf dieser Grundlage lassen sich fundierte Entscheidungen treffen.

Über die BMV
Die BMV ist ein Familienunternehmen in der zweiten Generation und als Versorger für Otto- und Dieselkraftstoffe an keinen Mineralölkonzern gebunden. Der Unternehmensgruppe gehören inzwischen verschiedene Gesellschaften (z.B. Sprint Tank GmbH, HPV Hanseatic Petrol Vertriebs GmbH) an, die es von der Zentrale in Berlin aus zu steuern gilt, und deren Tankstellen unter den Markennamen GO und Sprint firmieren.