Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS

Für das Group-/Konzern-Reporting braucht es solide Kenntnisse in Konsolidierungsmethoden. Währungsumrechnungen haben oft massive Effekte auf das Konzernergebnis und als Beteiligungscontroller sieht man sich regelmäßig mit dem Ansatz eines Geschäfts- oder Firmenwertes (Goodwill) sowie mit dem Impairment Test konfrontiert. Sie lernen die zentralen Regelungen der Konzernbilanzierung kennen.

  • Zielgruppe

    Entscheidungsträger, Manager und Fachreferenten im Rechnungswesen und Controlling sowie Steuer- und Unternehmensberater.

  • Nutzen

    Sie lernen in kurzer Zeit den Umgang mit den zentralen Regelungen der Konzernbilanzierung und üben sie mithilfe von praxisbezogenen Fallstudien. Darüber hinaus werden im Training Best-Practice Beispiele aus aktuellen Geschäftsberichten aufgezeigt.

  • Online verfügbar

    Dieses Seminar wird auch als Live Online Training angeboten.

Trainingsinhalte

  • Rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen des Konzernabschlusses

  • Bestandteile des Konzernabschlusses nach HGB und IFRS

  • Konsolidierungspflicht, Abgrenzung des Konsolidierungskreises und Konsolidierungsmethoden

  • Kapitalkonsolidierung

  • Schuldenkonsolidierung

  • Zwischenergebniseliminierung

  • Aufwands- und Ertragskonsolidierung

  • Änderung der Beteiligungsquote und Entkonsolidierung

  • Equity-Methode und Quotenkonsolidierung

  • Abbildung von Unternehmenserwerben

  • Goodwillbilanzierung und Impairment Test

  • Währungsumrechnung

  • Latente Steuern im Konzern

Termine